Bericht Familie Ruckwied, Kirchplatz 3, Wankheim

im April 2019 haben wir uns einen Smart forfour EQ angeschafft, der mit Ökostrom, aber auch mit eigenem PV-Strom von der 6,44 KWP-Anlage südseitig zuhause geladen wird. Hierzu nehmen mehrere Faktoren Einfluss:

  • Sonne vom Dach? – An einem bedeckten Tag kommt keine Leistung aus der eigenen Energieerzeugungsanlage und man zahlt den normalen Strompreis für die Ladung.
  • Auto ist zuhause, wenn der Strom vom Dach fließt? – Wenn nicht, geht der Strom billig ins Netz
  • Batterie-Ladestand zum Zeitpunkt der Ladung? – Wenn bei schlechtem Wetter geladen wurde und noch mehr als 80% der Ladung zur Verfügung steht, verschenkt man ebenfalls Geld am darauffolgenden Sonnentag.

Unser Modell ist wie folgt aufgebaut:

  • Manuelle, händische Ladung durch Freischaltung der Wallbox via app-gesteuerter Zeitschaltuhr mit eigener Moment-Überlegung über die Zeitschiene des Ladens
  • Verwenden eines einphasigen Ladekabels, um mit 3,7KW üblicherweise die eigene Stromproduktion auszunutzen, Netzstrom zu vermeiden und die Lebenszeit des Akkus positiv zu beeinflussen

Natürlich gibt es auch Situationen, in denen die Kostenstruktur des Ladestroms in den Hintergrund tritt. Sollte es dann noch zeitlich herausfordernd werden, hilft uns das Ladegerät des Smart mit 22KW und die manuell schaltbare Wallbox, die diese 22KW auch bringt. So ist eine extrem schnelle Ladung möglich.

Die Kosten für Wallbox und Zeitschaltuhr sowie für das einphasige Ladekabel:

  • Wallbox + Einbau: EUR 604,99 + EUR 455,59
  • Zeitschaltuhr + Einbau: EUR 186,54
  • einphasiges Ladekabel: EUR 219,00

Im Januar 2022 kamen wir mit unserer Installation auf eine Eigennutzung des vom Dach erzeugten Stroms von 46%.

Anbei Fotos der jeweiligen App:

  • Foto der Wallbox mit den drei verschiedenen Ladekabeln
  • App des Wechselrichters
  • App des Fahrzeugs
  • App der Zeitschaltuhr
close

Willst Du über unsere neuen Beiträge informiert werden?

Abonniere unseren Newsletter!

Der Newsletter wid 15tägig verschickt und kann wieder deaktiviert werden (Link im Newsletter).
Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.