Wussten Sie schon, dass …

Palmöl ein Riesen Thema bei der Emission von Treibhausgasen ist und eine große Rolle spielt bei der Klimaerwärmung. Palmöl ist in fast jedem zweiten deutschen Supermarktprodukt enthalten, seien es Süßwaren, Aufstriche, Reinigungsmittel oder Kosmetika. Außerdem wird Palmöl Dieselkraftstoff beigemischt, dafür werden über 40% der deutschen Palmölimporte verwendet. Die wichtigsten Anbauländer sind Indonesien und in geringerem Maß Malaysia. Zum Anbau der Ölpalme werden Waldgebiete brandgerodet oder abgeholzt und Moore trockengelegt. Dadurch entsteht ein großer Ausstoß an Treibhausgasen. Wald und Moore, die CO2 binden würden, werden zerstört und durch Brände ist Indonesien zeitweilig zum zweitgrößten Emittenten von Treibhausgasen geworden. Außerdem ist der nur in Indonesien lebende Orang Utan durch die Zerstörung seines Lebensraums hochakut vom Aussterben bedroht.

Was tun: gar nicht so einfach! Am besten natürlich palmölhaltige Produkte vermeiden oder zumindest zertifiziertes Palmöl wählen. In Nahrungsmitteln muss Palmöl bei den Inhaltsstoffen genannt werden. Zusatzstoffe in Kosmetika, die mit Coco- oder Lauryl- beginnen, enthalten meist Palmöl. In Wasch- und Reinigungsmitteln ist Palmöl nicht kennzeichnungspflichtig. Hersteller bezeichnen den Verzicht in diesen Produkten als schwierig. Ganz aktuell hat Indonesien eine Exportreduktion von Palmöl angekündigt.

close

Willst Du über unsere neuen Beiträge informiert werden?

Abonniere unseren Newsletter!

Der Newsletter wid 15tägig verschickt und kann wieder deaktiviert werden (Link im Newsletter).
Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.