… dass gestern, am 28.Juli, der weltweite Erdüberlastungstag war? Damit wird der Tag bezeichnet, an dem die Nutzung aller natürlichen Ressourcen das überschreitet, was die Erde in einem Jahr regenerieren kann. Er ist gegenüber letztem Jahr wieder um einen Tag nach vorne gerückt. Um ihren Ressourcenbedarf nachhaltig zu decken, bräuchte die Weltbevölkerung rechnerisch 1,75 Planeten. Deutschland hat den Überlastungstag schon am 4. Mai erreicht und bräuchte damit drei Planeten. Wir verschmutzen Luft, Flüsse, Meere, Böden, blasen mehr CO2 in die Luft, als Pflanzen und Ozeane aufnehmen können, fällen mehr Bäume als nachwachsen, verbrauchen mehr Grundwasser als sich neu bildet, fischen die Meere leer, versiegeln Böden, entziehen Tieren und Pflanzen ihren Lebensraum… Errechnet wird der Erdüberlastungstag vom Global Footprint Network mithilfe von Daten der UNO.

Auf footprintcalculator.org kann man seinen persönlichen Erdüberlastungstag berechnen. Die Sprache ist wählbar, also auch Deutsch. Probieren Sie es aus. Sie werden staunen. Dort gibt es auch eine Analyse Ihrer Angaben, die Hinweise auf Veränderungsmöglichkeiten und für eine Verkleinerung des Fußabdrucks gibt, damit eine Welt für Sie genug ist. Da es nicht möglich ist, als Einzelner in einer „fossilen Welt“ klimaneutral zu leben, müssen wir alle auf Veränderungen hinwirken, an Veränderungen mitarbeiten und Einfluss auf politische Entscheidungen im Sinne einer klima- und artenfreundlichen (zu den Arten zählt auch der Mensch!) Welt nehmen.

Foto: Wesley Tingey on Unsplash

close

Willst Du über unsere neuen Beiträge informiert werden?

Abonniere unseren Newsletter!

Der Newsletter wid 15tägig verschickt und kann wieder deaktiviert werden (Link im Newsletter).
Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.