… es für eine klimafreundliche Ernährung am besten ist, Nahrungsmittel aus regionalem Anbau und entsprechend der hiesigen Reifesaison zu verzehren. Dadurch entfallen Energiekosten für lange Transportwege oder das Beheizen von Gewächshäusern. Unsere Initiative zur Gründung einer Solidarischen Landwirtschaft, die uns hier auf den Härten mit frischem Gemüse versorgt, fand umwerfend viel Zuspruch, weil offensichtlich sehr vielen diese Aspekte bekannt und wichtig sind und es ein Anliegen ist, regionale Lebensmittel zu beziehen. Viele Interessierte haben sich für das wöchentliche Abonnement einer Gemüsekiste vormerken lassen. Bisher nicht so erfolgreich sind wir bei der Suche nach einem Gärtner oder einer Gärtnerin, die wir für den Anbau unbedingt benötigen. Wir spüren den Fachkräftemangel sehr deutlich, der auch in diesem Bereich groß ist. So stehen wir zu Beginn dieses Jahres ohne eine entsprechende Fachkraft da, nachdem wir kurz vor Weihnachten noch optimistisch waren und loslegen wollten.

Angesichts der vielen, die an einer Solawi interessiert sind, bleiben wir weiter optimistisch und setzen alle Hebel in Bewegung, damit wir dieses Jahr noch mit dem Anbau starten können. Sollten Sie ein gelernter Gemüsegärnter oder eine Gärtnerin sein oder jemanden kennen, der/die eine neue Herausforderung mit viel Wertschätzung und der Möglicheit zu selbständigem Arbeiten sucht… zögern Sie nicht, wir warten genau auf Sie. Nachricht an info@solawi-haerten.de. Wir warten auf Ihren Tipp.

Foto: I. Gagstätter

close

Willst Du über unsere neuen Beiträge informiert werden?

Abonniere unseren Newsletter!

Der Newsletter wid 15tägig verschickt und kann wieder deaktiviert werden (Link im Newsletter).
Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert